Halbzeit

Details
Hauptkategorie: Infothek
Kategorie: Präsidum
Erstellt: Samstag, 02. Juli 2016 09:09
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 02. Juli 2016 09:10
Zugriffe: 1054

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

nun ist es bereits wieder Sommer. Für uns Präsidiumsmitglieder war die erste Jahreshälfte schon anstrengend , aber auch erfolgreich.

Zuerst einmal Danke für den Delegiertentag, Wieder- und Neuwahlen. Die Kreismeisterschaften sind gut gelaufen. Der Rosewettkampf ist auf die Spur gebracht worden. Das Kreisschützenfest in Sarstedt war von Euch gut besucht und für einige auch erfolgreich im Kreiskönigsschießen. Nochmals von hier, allen Siegreichen herzliche Glückwünsche von uns.

Es sieht alles jetzt so friedlich nach Urlaub aus. Ist aber nicht so! Die Landesmeisterschaften müssen geschossen werden, die Fußball-Europameisterschaft läuft, die Olympiade kommt. Und dazwischen kommt noch die Urlaubsreise. Toll, es werden doch aufregende Sommermonate.

Nicht dabei zu vergessen ist, dass viele Vereine auch jetzt ihr Schützenfest feiern, groß oder auch im kleinem  Rahmen.

Dazu beschäftigt das Präsidium und mich eine  Einladung zum Festumzug eines Schützenvereins. Hier wurde darauf hingewiesen, dass jeder teilnehmende Schützenverein einen Musik- oder Spielmannszug  mit bringen oder 300 € zahlen sollte für eine Kapelle, die dann vom Veranstalter gestellt würde. Das war für uns alle neu. Bezahlen um an einem Schützenumzug teilnehmen zu können ? Die Anmeldungen zum Festumzug sprechen für sich! Ich selber wurde am Landesdelegiertentag in Gifhorn darauf angesprochen. Wir als Kreisverband verlangen für eine solche Veranstaltung Geld ? Ich konnte dies in Gesprächen wieder richtig stellen. Auch in anderen Kreisverbänden des NSSV werden keine Beiträge gefordert. Wir vom Präsidium sind der Auffassung, dass zumindest für ein Kreisschützenfest zum Umzug keine Gebühr erhoben werden sollte. Es muss für alle Mitgliedsvereine ohne großen finanziellen Aufwand möglich sein daran teilzunehmen.

Schützenumzüge sind eigentlich ein elementarer Bestandteil der Brauchtumspflege, wofür unser Schützenwesen vor kurzem als immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet wurde. Es ist uns auch bekannt, dass Hannover zum Schützenausmarsch einen finanziellen Beitrag von den Vereinen fordert. Dies ist aber dort eine andere Größenordnung.

Ich hoffe nicht, dass bald jeder Verein für seinen Umzug von den Teilnehmern einen Beitrag fordert. Könnte dann sein, dass nur noch der einladende Verein allein am Umzug teilnimmt?

Dies sind provokative Gedanken und ich hätte gern von Euch dazu eine Reaktion. Bitte schreibt uns einmal.

Zum Schluss alles Gute für den Sommer, Erfolg vor den Scheiben und spannende Stunden vor dem Fernseher oder gemeinsam beim  Fußball und Olympiade schauen.

Karl-Heinz Raedel