10.02.2017: Bekanntmachung zum Regelwerk sitzend Auflage

Details

10.02.2017: Bekanntmachung zum Regelwerk sitzend Auflage

Liebe Schützenschwestern,  liebe Schützenbrüder,

in der Präsidiumssitzung am 9. Februar 2017 haben wir das neue Regelwerk der sitzend Auflage als Schwerpunktthema gehabt. Insbesondere haben wir die zahlreichen Reaktionen aus den Vereinen, die uns bis dahin erreicht haben ausführlich behandelt.

Auf seiner Sitzung am 8. Dezember 2016 hatten wir vom Präsidium den Beschluss gefasst, das vom NSSV vorgegebene, neue Regelwerk auch für unsere kreisinternen Wettkämpfe zu übernehmen. Wir haben uns dabei von der Überzeugung leiten lassen, dass ein uneinheitliches Regelwerk zu Schwierigkeiten im Schießbetrieb führen würde, insbesondere dann, wenn Wettbewerbe mit neuem und alten Regelwerk parallel laufen. Die vielen Stellungnahmen aus den Vereinen und persönliche Gespräche während der Rundenwettkämpfe, haben uns gezeigt, dass wir hier offensichtlich zu einer Fehleinschätzung gekommen sind. Gerade, weil auch wir vom Präsidium dem neuen Regelwerk kritisch gegenüberstehen, und es uns fern liegt jemanden vom Schießbetrieb ausgrenzen, haben wir auf der Präsidiumssitzung am 9. Februar 2017 entschieden unseren Beschluss aus dem Dezember 2016 zu revidieren. Konkret bedeutet dies, dass ab der Hildesheimer Rose KK bei allen kreisinternen Wettkämpfen (Hildesheimer Rose, Kreiskönigsschießen, Auflagemeisterschaft) wieder das alte Regelwerk für die sitzend Auflage gilt: der Ellenbogen des am Abzug befindlichen Armes darf auf den Stuhl aufgelegt werden.

Für die Auflagemeisterschaft LG 2017 wäre die Rückkehr zum alten Regelwerk zu kurzfristig gekommen, weshalb wir hier in Absprache mit unserem Auflagereferenten Guntbert Meyer einmalig noch nach dem neuen Regelwerk des NSSV schießen werden.

Für die Kreismeisterschaften sind wir an das Regelwerk des NSSV gebunden, so dass hier weiterhin gilt, dass kein Körperteil den Stuhl- und/oder Schießtisch berühren darf. Eine Abweichung von diesem Regelwerk würde den Verlust unserer Startplätze bei der Landesmeisterschaft sitzend Auflage zur Folge haben. Selbstverständlich hätten wir euch gerne die Regeländerung früher mitgeteilt, aus den in der vorherigen Stellungnahme genannten Gründen war dies leider nicht möglich. Für die kommende Gesamtvorstandssitzung des NSSV haben wir vom Präsidium einen Antrag vorbereitet, mit der eindringlichen Bitte auch bei den Landesmeisterschaften wieder zur alten Regelung zurückzukehren.

Wir bitten um Entschuldigung, dass unsere im Dezember getroffene Entscheidung zu so viel Unruhe und Unmut geführt hat. Wir haben unseren Fehler erkannt, und ihn im Sinne eines sportlichen, fairen und kameradschaftlichen Miteinanders korrigiert.  

Für die anstehenden Wettbewerbe wünschen wir allen Teilnehmern „Gut Schuss“.

Mit sportlichen Grüßen

Frank Fleige
Verbandsschießsportleiter

 

 

23.01.2017 Stellungnahme des Präsidiums

 

   
© Sportschützenverband Hildesheim-Marienburg e.V.